.

.

Eltern

Abgesagt - Dürfen Familien (nicht) nicht fehlen ?

Der Anlass muss leider mangels Teilnehmender abgesagt werden.  Am Freitag, 1. Juni 2018 findet in der EMK Zürich-Ost (Zeltweg 20) von ca. 16.00-21.00 eine "INNO-Werkstatt" statt für Interessierte (Gemeindeverantwortliche, Eltern und Kinder- und Jugendleiter), welche an diesen Fragen weiterdenken möchten. Dabei geht es nicht um Inputs mit fertigen Antworten, sondern um das gemeinsame Austauschen und der Suche nach Antworten, wie Gemeinden wieder (neu) für Familien da sein können!

Oft fehlen Familien in den Gottesdiensten am Sonntagmorgen. Wieso ist das so? Was sind Herausforderungen von Familie und wie hat sich die Beziehung von (christlichen) Familie und Gemeinden verändert?

Elternkurs | Mit Kindern Glauben entdecken

In die Zukunft der Familie investieren!

Zu den zwei  Kursabenden (Donnerstag, 17. November und Donnerstag, 24. November) sind alle Eltern eingeladen.


Für die Gespräche in Kleingruppen teilen wir uns nach Altersgruppen der Kinder auf.
Die Kursabende finden in einer einladenden Atmosphäre statt und beginnen mit einem Apéro.

Die praktisch ausgerichteten Referate von Beat Bachmann geben viel Stoff zum Gespräch in Kleingruppen und laden ein, Ausdrucksformen des Glaubens in der Familie auszuprobieren und umzusetzen.

  • Referent: Beat Bachmann, Takano-Fachstelle EMK
  • Ort: Stefanskirche, Altwiesenstrasse 170, 8051 Zürich
  • Kursdaten: Donnerstag, 17. November / 24. November 2016
  • Zeit: 19.30h – 21.45h
  • Kosten: Einzelpersonen CHF 20.- Paare CHF 30.-
  • Anmeldung: Kontaktdaten gemäss Flyer, Anmeldeschluss 5. November 2016
  • Weitere Infos:
    http://www.ref-hirzenbach.ch/bericht/386
Adresse: 
Zürich 8051
Schweiz

Jugendarbeit - update gefällig? verschiedene Schulungen

Als Fachstelle bieten wir einen Grundkurs für die Jugendarbeit an, welcher jeweils im Frühling/Sommer stattfindet. Dieser Grundkurs vermittelt das Basiswissen für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der EMK Schweiz. 

Mehr dazu findest du hier 

Adresse: 
Zürich 1 8021
Schweiz

GloriFire im Camp IV 2016

GloriFire ist eine junge, dynamische und begeisternde Worship-Band aus Hombrechtikon. Sie wird im Camp IV 2016 wiederum für mitreissende und inspirierende Anbetungszeiten sorgen.

Hier stellt sich die Band nun kurz selber vor:

"Wir sind in der EMK Hombrechtikon zu Hause und haben uns auch da kennen gelernt. Vor 4 Jahren haben wir angefangen zusammen Musik zu machen, intensiv zu proben und leiten seit dann regelmässig den Worship in den Gottesdiensten der EMK Hombrechtikon. Seit 2 Jahren spielen wir jeden 2. bis 3.

Die Takano-Fachstelle

Wir befähigen junge Menschen und Gemeinden!
Die Takano-Fachstelle ist das Kompetenzzentrum für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien der Evangelisch-methodistischen Kirche Schweiz.

 

Kinderlager Beatenberg

Sommerzeit ist Lagerzeit! Verschiedene Lager werden wie jedes Jahr im Sommer und Herbst durchgeführt. -

Auf dem Beatenberg finden Kinderlager im Jugendhaus Ramsern statt, welche von der Takano-Fachstelle koordiniert und von Teams aus der ganzen Schweiz durchgeführt werden. Gerade in diesen Lagern nehmen viele Kinder teil, welche keine EMK-Gemeinden besuchen. Neben inhaltlichen Themen gibt es viel Zeit für Sport, Geländespiele, Ausflüge und kreative Tätigkeiten.

Weiter Infos zu den Lagern 2017 gibt es zu gegebener Zeit auf der Webseite www.kila-beatenberg.ch

Diverse Downloads

Diverses und Allgemeines zum Downlaod: Merkblätter, Logos, usw.

Info-Broschüren

Alle Informationsbroschüren online lesen: Unsere Imagebroschüre, das Krisenkonzept "kik", unsere Veranstaltungsübersicht "Was läuft?", unsere Übersicht der Ressourcen (Arbeitshilfen/Lehrmittel) "Gut zu wissen" sowie die Richtlinien zur Prävention gegen sexuelle Ausbeutung.  

(Achtung, Ladezeit der Broschüren bis zu einer Minute!)

Stufe V

Entwicklung im Alter von 16 - 30 Jahren: Die jungen Erwachsenen in der Gemeinde haben meistens die Frage nach Gott für sich entschieden. In ihrer Entwicklung steigen sie in den Prozess ein: „Wie lebe ich das Ja zu Gott ?“

Es geht um den zukünftigen christlichen Lebensstil. Sie beschäftigen sich darum mit folgenden Fragen: Ist der als Teenager gewählte Beruf wirklich Berufung? Welche zweite, dritte Ausbildung entspräche besser meinem Christsein? Gibt es andere Gemeinden/Gemeinschaften, die einen Glauben leben, der motiviert und den inneren Sehnsüchten entspricht? Soll ich eine Partnerschaft anstreben? Wie gestalte ich sie? Soll ich eine Familie gründen? Wie bringe ich beruflich gesteckte Ziele mit der Familie unter einen Hut? Wie gestalte ich die Rollenverteilung?

Stufe IV

Entwicklung im Alter von 12 - 16 Jahren: Das Alter von 12 - 16 Jahren ist spannend und voller Widersprüche. Die Teenager sind noch abhängig von der elterlichen Fürsorge. Doch sie wollen sich loslösen, einen eigenen Weg finden, den sie gehen können. 

Diese Suche nach dem eigenen Weg ist mit Ängsten und Unsicherheiten gefüllt. Viele Teenager gehen in diesem Alter auf Opposition zu allem, was von Erwachsenen gesagt wird. Sie kritisieren, hinterfragen oder geben sich betont gleichgültig. Doch der Schein trügt. Hinter der Opposition versteckt sich der (bewusste oder unbewusste) Wunsch nach Orientierung und Halt im Leben. Die jungen Menschen wollen eigenständige Menschen sein und selber ausprobieren.  

Hauptziel:

Stufe II

Entwicklung im Alter von 5 - 8 Jahren: Kinder im Alter von 5 - 8 Jahren lernen Ursachen- Wirkung- Zusammenhänge verstehen. Auch unterscheiden sie immer besser zwischen Phantasie und Wirklichkeit. So entsteht in ihrem Weltbild Ordnung. 

Sie leben stark mit Geschichten. Immer wieder wollen sie die gleiche Erzählung hören und sie werden auch selbst zu grossartigen Geschichtenerzählern. Kinder leben mit den Personen in einer Geschichte. Sie identifizieren sich mit deren Nöten, Freuden und Reaktionen. Sie können beim Hören einer Geschichte mit ihrer Phantasie Freude, Trauer, Liebe, Gelingen, Misslingen, Angst usw. verarbeiten. Sie können miterleben was Erlösung, Liebe und Gnade bedeuten.

Stufe I

Die Entwicklung im Alter von 0 - 4 Jahren: Alles, was es braucht, damit Kleinkinder ihre Persönlichkeit entwickeln, kann mit dem Stichwort „Vertrauen“ zusammengefasst werden. Die Kleinkinder benötigen beziehungsmässig eine verlässliche Basis. 

Die Bezugsperson ist Start und Ziel ihrer Weltentdeckungen. Sie eignen sich die Welt durch Tätigkeit an. Sie greifen nach der Welt und begreifen sie so. In einem weiteren Entwicklungsschritt erfragen sie die Welt. Sie stellen Fragen über die Art und Weise wie die Welt beschaffen ist: „Was? Wie? Warum?“. Sie beginnen auch zu unterscheiden zwischen eigenen und fremden Gefühlen und beginnen bei anderen z.B. mitzuleiden und versuchen diese zu trösten. Sie entwickeln auch ein Gespür, was erlaubt und nicht erlaubt ist.

Über die Jungschar

Im Folgenden findest du allgemeine Informationen über die Jungschar. Die Frage, was man in der Jungschar insgemein macht, wird hier beantwortet.

Was ist Jungschar?

Visionen

Die Jungschar der EMK hat 5 konkrete Visionen in der Jungschararbeit.

Glaube als Grundlage - Persönlichkeit als Ziel
Die Jungschar begleitet Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene als Einzelpersonen und in der Gemeinschaft und stärkt sie in ihrer Persönlichkeit. Dabei erhalten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Gelegenheit, sich für eine Beziehung mit Jesus zu entscheiden und diese zu leben.

Chronik

Es war einmal...Auch die Jungschar der Evangelisch-methodistischen Kirche hat einmal klein angefangen. Sie weist einen spannenden Lebenslauf auf, welcher hier verfolgt werden kann.

1887 - wurde in Winterthur (durch die damalige Methodistenkirche) der Bund der Jünglings- und Männervereine gegründet.
 
1932 - besuchten ungefähr 50 Führer der Vereine das Bundesfest. Ihnen wurde die Bitte nahegelegt, der Gründung von Jungscharen intensive Aufmerksamkeit zu schenken. Die Erfahrung hatte gelehrt, dass gut geleitete Jungscharen ein gutes Reservoir für Jünglings- und Männervereine abgeben.